Bevor der Welpe/ Hund kommt...

Ein Welpe kommt ins Haus

...sollte man sich gut beraten lassen. Ja, alle Welpen sind unglaublich niedlich und süß. Das Kindchenschema der Welpen lässt einfach unser Herz höher schlagen. So ist schnell ein süßer Welpe ausgesucht und zieht ein. Leider wurde zuvor nicht berücksichtigt, wofür der Hund gezüchtet wurde und dass er dadurch oft besondere Ansprüche stellt. Oder der Hund kommt aus dem Tierschutz und entpuppt sich als wahre Wundertüte. Oft ergeben sich dann Schwierigkeiten, weil der Welpe nicht so süß bleibt, größer wird und doch die eine oder andere Unart zeigt. So lange die Welpen klein sind, sieht man es dem süßen Hund noch nach, aber der Zeitpunkt, dass das Verhalten des Hundes den Menschen anstrengt, bis dahin, dass das Zusammenleben nahezu unmöglich wird, kommt leider oft schneller, als gedacht.

Das ist vermeidbar, durch eine gute Beratung vor der Anschaffung. Ein Hund sollte nicht nur angeschafft werden, weil er so schön ist und optisch so ansprechend.

Es ist auch keine gute Idee einen Hund (oder ein anderes Tier) zu Weihnachten oder zu Ostern zu schenken. Davon zeugen die vielen vor dem Urlaub ausgesetzten Hunde, die spätestens dann, wenn man nicht weiß wohin damit, aufgefunden werden.

Der Kauf von Welpen ist Vertrauenssache! Bitte kaufen Sie deshalb keinen Hund im Internet, um Geld für die Anschaffung zu sparen. Oft verbergen sich hinter solchen "günstigen" Tieren Tiervermehrer. Die Tiere sind oft krank, werden viel zu früh von den Muttertieren getrennt und aus dem Ausland illegalerweise nach Deutschland geschafft. Diese Welpen haben einen schweren Start: sie kommen in Verschlägen zu Welt und kennen dann nur ihre Wurfbox. Dabei ist eine gute Prägung bei einem verantwortungsvollen Züchter so wichtig. Eine Fehlprägung und schlechte Sozialisierung in diesem Alter wirkt sich nachteilig auf das gesamte Hundeleben aus.

Auch die Muttertiere leiden, sie werden in Verschlägen gehalten und müssen praktisch mit jeder Läufigkeit tragend werden. Das ist offen gesagt Tierquälerei.

Lassen Sie sich deshalb vor der Anschaffung eines Hundes fachkundig beraten und nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Auf Wunsch führe ich für Sie, in Absprache mit dem Züchter, auch einen Welpentest durch.

Hunde aus dem Tierschutz

Es gibt selbstverständlich viele tolle Hunde, die im Tierheim sind und eine zweite Chance verdient haben. Wenn Sie einen Hund aus dem Tierschutz übernehmen möchten, bedenken Sie bitte, dass sich der Hund im Tierheim ganz anders präsentieren kann, als bei Ihnen zu Hause. Straßenhunde kennen nur die Straße und kein ordentliches Wohnzimmer. Manche dieser Hunde sind nicht stubenrein, andere fühlen sich in Räumen nicht wohl oder sind ängstlich. Eine Leine und einen Futternapf haben sie nie kennen gelernt und das alleine bleiben erst recht nicht. Oft werden Tierheime über die Anzahl der erfolgreichen Vermittlung finanziert und nur selten kennen die sehr bemühten Mitabeiter des Tierheims die Vorgeschichte des Hundes.

Deshalb sollten Sie sich in jedem Fall vor der Anschaffung des Hundes beraten lassen.

Als tierschutzqualifizierte Hundetrainerin ist es mein Betrag zum Tierschutz, dass diese Beratung kostenlos ist.